Katholischer Kindergarten
Religionspädagogik
© Seelsorgeeinheit der katholischen Kirchengemeinden Baienfurt - Baindt
Kinder in unserer Kindertageseinrichtung und ihre Familien leben ihre Religiosität und/oder ihre Religion in je individuellen Formen. In unserer pädagogischen und religionspädagogischen Arbeit wollen wir dieser Vielfalt gerecht werden und gleichzeitig das katholische Profil unserer Einrichtung einbringen. In der Begegnung mit dem katholischen Glauben, erleben und erfahren Kinder zum Beispiel: • Die Kirche bei Besuchen und Gottesdiensten • Die heilige Schrift, vor allem durch biblische Erzählungen • Allgemeine und regionale Feste im Kirchenjahr Es gibt vielseitige, kindgerechte Methoden und Gestaltungsmöglichkeiten sich mit biblischen Geschichten auseinanderzusetzen. In unserer Einrichtung wählen wir beispielsweise die Darstellung von Geschichten mit biblischen Erzählfiguren, dem Erzähltheater Kamishibai oder Anschauung nach der Methode von Franz Kett. Die intensive Auseinandersetzung mit ausgewählten Geschichten aus der Bibel, kann den Kindern Orientierung für ihr eigenes Leben anbieten.
St. Josef
Baienfurt
Kinder brauchen Geschichten um ihr Weltbild aufzubauen und Fantasie zu entwickeln. Einen herausragenden Stellenwert nehmen ganz besonders die Geschichten aus der Bibel ein. Auch wir im Kindergarten St. Josef, erzählen den Kindern biblische Erzählungen, Geschichten von Beziehungen der Menschen untereinander und zu Gott. Das Arbeiten mit Biblischen Erzählfiguren ermöglicht uns Geschichten für die Kinder nicht nur nonverbal, sondern auch bildhaft und begreifbar zu vermitteln und das Interesse an der frohen Botschaft zu wecken. Die Verbindung von Text und Figuren, von Hören und Sehen eröffnet den Kindern immer neue Möglichkeiten, Menschen aus der Bibel lebendig werden zu lassen und biblisches Geschehen zu vergegenwärtigen. Die Kinder haben somit ein ganzheitliches Erlebnis. Der kunsthandwerkliche anspruchsvolle Herstellungsprozess einer biblischen Figur hat uns als Team nicht abgeschreckt über ein Dutzend Figuren; Tiere, Kleider und Zubehör für unsere katholische Einrichtung herzustellen und anzuschaffen. Die Figuren werden aus biegsamem Material gefertigt. Das erlaubt es, den Figuren unterschiedliche Körperhaltungen Stehen, Liegen, Knien, Sitzen und Bewegungen anzudeuten. Das Gesicht ist nicht ausgeformt, die Figuren haben keine Augen und sehen uns doch an. Sie haben keinen Mund und trotzdem haben sie viel zu erzählen. Sie sprechen durch ihre Gestik, ihre Bewegung und nehmen uns mit hinein in ihre Zeit und ihre Geschichte. Die Kleidung aus Naturstoffen ist ein wichtiges Charakteristikum. Sie kann gewechselt werden und erlaubt, mit einer Figur unterschiedliche Personen darzustellen. Wir im Kindergarten setzen die Figuren dort ein, wo wir uns mit dem Wort Gottes beschäftigen z.B. wenn wir Geschichten aus dem alten und neuen Testament erzählen oder wir aus dem Leben der Heiligen (Heiliger Nikolaus, St. Martin) sprechen. Besonders aber auch im Zusammenhang mit religiösen Festen (Ostern, Weihnachten) oder Gottesdiensten. Die Szenen präsentieren wir oftmals bei uns im Eingangsbereich im Kindergarten. Gerne laden wir sie dazu ein, sich einen Augenblick Zeit zu nehmen, um sich auf die Geschichten unserer Figuren einzulassen.
Biblische Erzählfiguren bei uns im Kindergarten
(Quellen: LEA-Erzählfiguren Deutschland e.V., Doris Egli, Biblische Figuren Österreich, Religionspädagogisches Konzept für katholische Kindertageseinrichtungen der Seelsorgeeinheit Baienfurt-Baindt)
Christi Himmelfahrt
Hochzeit zu Kana
Hochzeit zu Kana 2
Nikolaus
Nikolaus 2
St. Martin
St. Martin 2
Palmsonntag